"Der Eulenruf" - Die aktuelle Ausgabe

An dieser Stelle finden Sie den kompletten Inhalt der jeweils aktuellen Ausgabe unserer Vereinsmitteilung   Der Eulenruf  

 


Ströher Dorfleben e. V.

Heimat- und Kulturverein

 

Der Eulenruf

 

 

Nr. 42

 

            LOGO-Eule

 

März 2017 - Mai 2017

 

 

www.stroeher-dorfleben.de

 

49419 Wagenfeld-Ströhen – Haken Moor 17
 

Abschied von Dirk Brandt 22. Januar 2017
 

„Vor 12 Jahren kamst Du aus einer Stadt mit ca. 55.000 Einwohnern in unser 1800 Seelendorf Ströhen. Alleingelassen mit Deiner anfänglichen Einsamkeit in dem großen Pfarrhaus war tiefgefrorene Pizza Deine Mittagsmahlzeit. Ein schweres Los. - Aber ‚…und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben…‘ Hermann Hesse: „Stufen“
Gleich zu Beginn fand, welch ein Glück, das 625. Jahresfest unserer Ortschaft Ströhen statt. Hier spürtest Du, was für eine Dynamik diese Bevölkerung entwickeln kann, wenn sie etwas bewegen will. – Der Verein „Ströher Dorfleben“ wurde gegründet. Du warst dabei und sitzt heute noch im Vorstand.-… Neben den zwei Veröffentlichungen „Moal seut, mal suer“ und „Erlebt und erlitten“ aus dem Arbeitskreis „Brauchtum und Plattdeutsche Sprache“ beteiligtest Du Dich an dem Projekt der „Ströher Dorfchronik“, die in der zweiten Auflage fast vergriffen ist. In Deiner Zeit ist unsere Kirche der kulturelle Mittelpunkt und ein gepflegtes Vorzeigeobjekt innerhalb unseres lebendigen Ströher Dorfes und seiner Umgebung geworden, - ohne damit die Leistungen Deiner Vorgänger schmälern zu wollen.
Kirchenmusik ist Dein Hobby, Dein vielleicht heimlicher Berufswunsch. Der Chor „Ströher Stimmen“, von Dir quasi bei einer Taufe gegründet, brachte jugendlich frischen Wind in die Häuser und in die Kirche. - Auch mit Musik kann man predigen! Aus dem Kirchenchor „Singekreis“ entstand der Chor „Zeitlos“, der später durch Deine „spezielle“ Musik „aufgepeppt“ und mit seinen Darbietungen manchmal richtig fetzig wurde! Wir erinnern uns an die Gruppe „Churchhouse“ mit dem Drummer Dirk Brandt.

Unsere Kirche erlebte eine große Anzahl von Konzerten aller Art, von hochqualifizierten professionellen Künstlern bis hin zu engagierten Laienmusikern. Es ging förmlich ein Ruck durch das Kirchenschiff. – Die Ströher begannen, Dich mit Haut und Haaren zu fressen.- Du bist und warst ein Segen für unser Dorf!

Wir wünschen Dir und Deiner lieben Tania viel Glück und viel Segen auf all Euren Wegen, Gesundheit und Frohsinn sei auch mit dabei! Lebet wohl und Danke für alles!

Ad deum, Ade, Adieu, Tschüs und vergelt‘s Gott!

 

Klaus Ullmann
 

Lebensfreude

Das Leben ist eine Chance - nutze sie
Das Leben ist Schönheit - bewundere sie.
Das Leben ist Seligkeit - genieße sie.
Das Leben ist ein Traum - verwirkliche ihn.
Das Leben ist eine Herausforderung- stelle Dich ihr.“

Mutter Teresa

Unsere herrliche Pyramide war Ende November auf dem Dorfplatz aufgestellt worden und strahlte täglich in der Vorweihnachtszeit. Ich persönlich freue mich in jedem Jahr wieder auf unsere Weihnachts-pyramide, wenn ihre großen, dicken Lichter das Dorfzentrum in ein warmes Licht tauchen. Am 26. November um 15.00 Uhr wurde der Brezelbasar mit einer musikalischen Andacht in der Kirche eröffnet, anschließend gab es Kaffee und Kuchen im Gemeindesaal. Auf dem Dorfplatz standen "Buden" für Groß und Klein. Bei einem Bummel wurden die verschiedenen Angebote bestaunt, und mit einem wärmenden Getränk in der Hand konnte man an der Feuerstelle klönen. Bei Einbruch der Dunkelheit füllte sich der Platz. Viele Kinder erwarteten das Erscheinen des Nikolaus mit seinen Engeln. Neben diesem gelungenen Nachmittag trug zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit auch der im gesamten Dorf täglich stattfindende lebendige Adventskalender bei. Für eine kurze Zeit konnte man Stress und Arbeit vergessen, gemeinsam singen und Gedichte oder Geschichten hören. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an die Organisatoren und die Gastgeber.-

Schon gleich im Neuen Jahr folgte unser nun schon
traditionelles Neujahrs-Konzert. Trotz widrigster Wetterverhältnisse (extremes Glatteis) war die Kirche sehr gut gefüllt und das Ensemble Zeitlos begrüßte die Zuhörer mit dem Ohrwurm "Hallo, Hallo wie geht's, wie steht's?" Die guten Wünsche zum neuen Jahr brachte unsere 1. Vorsitzende Linda Puppe zu Gehör, weitere Gedichte folgten im Programm. Die Instrumentalgruppe aus Wetschen mit ihrer Sängerin Gudrun Kröger trug sowohl schwungvolle wie auch etwas sentimentale Stücke vor - wie immer ein Genuss. In der Pause wurde mit einem Glas Sekt das Jahr 2017 begrüßt, anschließend waren der Chor und die Pianistin Karin Harms wieder an der Reihe. Eine Gastsängerin
vom Ströher Weihnachtszirkus sang einfühlsam einige Lieder, und so waren zum Schluss alle Zuhörer total begeistert und machten sich auf den eisigen Heimweg.

Am 10. Februar 2017 fand die
Mitgliederversammlung 2017 in unserem Vereinslokal im Tierpark statt. Mit einer sehr gut schmeckenden, kräftigen Grünkohlmahlzeit wurde die Veranstaltung um 19.00 Uhr eröffnet. Unser Wunsch, den Vorstand zu verjüngen, ist in Erfüllung gegangen. Der "Alte" hat es geschafft, für die frei gewordenen Plätze junge, dynamische Mitarbeiter zu finden. Sie nahmen die einstimmige Wahl an, so dass die Arbeit im "Ströher Dorfleben" für die weitere Zukunft gesichert ist. Zur Aufheiterung der Gemüter waren abschließend "Anneliese und Frieda" aus Wagenfeld eingeladen, die bei einem Klönsnack unseren Verein und seine Mitglieder humorvoll und witzig auf die Schippe nahmen.

Petra Thiesing-Jöres

Am 10. Februar 2017 hat unsere Jahreshauptversammlung stattgefunden. Aus dem ehemaligen Vorstand sind folgende Personen auf eigenen Wunsch ausgeschieden: Pastor Dirk Brandt, Petra Thiesing-Jöres, Andreas Detering und Jörn Summann. Allen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt. Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute, Glück, Erfolg und Zufriedenheit. Wir freuen uns, dass sich vier neue Vorstandsmitglieder haben finden lassen, um das Dorfleben zu bereichern und zu beflügeln. Herzlich willkommen Heidrun Hilgemeier, Steffi Meier, Kalle Lindenberg und Michael Schröder! Der Wiederwahl zugestimmt haben: Reiner Kowarik, Olaf Möhl, Klaus Ullmann, Maggie Summann, Horst Walter, Burkhard Scholz und Linda Puppe. Wir wünschen uns eine segensreiche und fruchtbare Zusammenarbeit im und mit unserem Dorf. Voller Vorfreude warten wir auf die Farben und Düfte des Frühlings. Der Vorstand vom Verein Ströher Dorfleben dankt für das Vertrauen und das Interesse.

Wohl zögert auch das alte Herz und atmet noch nicht frei,
es bangt und sorgt: Es ist erst März,
und März ist noch nicht Mai.-
O schüttle ab den schweren Traum
und die lange Winterruh:
es wagt es der alte Apfelbaum,
Herze, wag`s auch du“.

Theodor Fontane

Linda Puppe