"Der Eulenruf" - Die aktuelle Ausgabe

An dieser Stelle finden Sie den kompletten Inhalt der jeweils aktuellen Ausgabe unserer Vereinsmitteilung   Der Eulenruf  

 

Ströher Dorfleben e.V.

Heimat- und Kulturverein

 

Der Eulenruf

Nr. 64

   


LOGO-Eule

 

Herbst 2022 

 

www.stroeher-dorfleben.de

 

49419 Wagenfeld-Ströhen – Summann s Weg 8

 


 

Braun die Birne, gelb die Quitte und den Apfel mal' uns rot

und in all der Farben Mitte

malen wir als gold'nen Spruch die Bitte:

Gib uns unser täglich Brot!“

Spruch des Erntekönigs, Verfasser unbekannt,

aber selten so aktuell wie heute

 

Ferienspaßaktionen vom Ströher Dorfleben mit mehr als 50 Kindern!

Erstmalig haben wir vom Ströher Dorfleben zwei Ferienspaßaktionen angeboten, und zwar Anfang August eine Pappkartonaktion in der Turnhalle für 25 Kinder. Mitte August waren dann 35 Kinder mit uns auf Entdeckertour im Bogenwald-Dorf. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfern, die es ermöglicht haben, dass in der Turnhalle beeindruckende Kartonburgen, Pappkarton-Einhörner und -krokodile und ein Pappkarton-Bauernhof mit Kirche und Kneipe entstehen konnten! Es war schön zu sehen, dass die Kreativität der Kinder sehr schnell ihren Lauf nahm, als die unzähligen gesammelten und gespendeten Pappkartons zum Verbauen freigegeben wurden. Ein ausführlicher Bericht und Fotos zu den beiden Aktionstagen und auch zu den kreativen Spielstationen im Bogenwald-Dorf findet ihr auf unserer Website: http://www.stroeher-dorfleben.de/

 

Tolle Resonanz beim Radeln nach Feierabend

Die ersten drei Termine führten die Feierabend-Radler in drei ganz verschiedene Richtungen: nach dem Start am Dorfplatz um 18:00 Uhr radelten beim ersten Treff ca. 30 Aktive nach Bahrenborstel und erfuhren einiges über das neu entstandene Iglodorf von Frank Scharninghausen. Am zweiten Termin führte Tanja Lahrmann-Ahrens die Gruppe Richtung Nordrhein-Westfahlen und im Speukebusch gab es viel zu sehen und zu lesen. Für den dritten Termin öffnete Familie Hausmann ihre Gartentür und ließ die Fahrradfahrer staunend in den Teich schauen und die vielen Koys und die riesigen Störe bewundern. Zwei weitere Termine wird es in diesem Jahr noch am 21.09. und am 05.10. geben. Kommt einfach um 18:00 Uhr zum Dorfplatz und lasst Euch überraschen, welche informativen Orte es noch in Ströhen und Umgebung zu besuchen gibt. Nach der Winterpause wird das Radeln nach Feierabend ab April wieder starten. Auch hierzu gibt es auf der Website mehr Details.

 

Ein aktiver Herbst für alle Mitglieder des Ströher Dorflebens steht bevor

Der Sommer geht so langsam zu Ende und die Erinnerungen an dem gut besuchten Märchenmarkt im Bogenwalddorf verblassen schon ein wenig. Dirk und Lena wollen als Dank für unsere Mitwirkung den Mitgliedern des Ströher Dorflebens einen gemütlichen Herbstabend in der Bogenwald-Taverne ermöglichen. Am Samstag, den 08. Oktober 2022 ab 19:00 Uhr werden Dirk und Lena für uns die Tavernentür öffnen. Bei deftiger Gulaschsuppe und knisterndem Lagerfeuer wird es über die Feste und Ereignisse der Sommermonate viel zu erzählen geben! Kaltgetränke werden vorhanden sein, warme Getränke können gerne in Pumpkannen mitgebracht werden. Alle Mitglieder des Ströher Dorflebens sind mit max. einer Begleitperson herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei Linda Puppe unter 05774-322 oder bei Heidrun Hilgemeier unter 0151 506 89 509 gebeten.

Zwei Wochen, nachdem die Glut im Tavernenlagerfeuer schon lange ausgekühlt ist, geht es für die Dorfleben Mitglieder mit dem Bus auf Reisen und wir besuchen die Rattenfängerstadt Hameln. Der Vorstand hat nach der langen Coronazeit ohne viel Gemeinschaft und Geselligkeit einen Bus gechartert und ein vielfältiges Tagesprogramm zusammengestellt. Am Samstag, den 22.10.2022 geht es um 8:00 Uhr vom Tierparkparkplatz los. Während der 1,5stündigen Hinfahrt ist eine kleine Frühstückspause eingeplant, damit alle bei der morgendlichen Stadtführung gut gestärkt die historischen Besonderheiten der Stadt kennenlernen können. Nach dem Besuch einer Glasbläserei steht über die Mittagszeit die Erkundung der historischen Innenstadt im eigenen Tempo an und ab 14:30 Uhr sind dann Plätze für eine Weser-Schifffahrt reserviert. Die Rückfahrt führt die Gruppe gegen 18:00 Uhr wieder zum Tierparkrestaurant - dort wird der Tag mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Eine Anmeldung ist bei Linda Puppe unter 05774-322 oder bei Heidrun Hilgemeier unter 0151 506 89 509 bis zum 10.Oktober 2022 möglich. Die Programmkosten betragen 25,00 € und sind bei Fahrtantritt zu zahlen. Die Kosten für das Abendessen (ca. 15,00 €) sind im Programmpreis nicht enthalten. Die Buskosten zahlt der Verein.  Nichtmitglieder sind ausdrücklich herzlich willkommen, und zahlen einen kleinen Beitrag zu den Buskosten.                                                                                                                                                                                          Heidrun Hilgemeier

 

Gedanken aus dem Alltag

 

„Ich bringe euch den Erntekranz, er ist nicht halb, ist rund und ganz, ist nicht gebunden aus Disteln und Dorn', sondern aus reinem gewachsenem Korn.“ Der Anfang des Gedichtes der Erntekönigin ist das erste, was mir einfällt, wenn ich an unser Erntefest denke. Endlich kann es wieder stattfinden! Die Schuljugend übt etwas ein, die Tanzgruppen haben neue Choreographien, das Schmücken der Erntewagen geht in den Endspurt und die Erntekrone steht bereits fertig gebunden bei der Erntekönigin, während ich diese Zeilen schreibe. Ich denke, ich spreche auch für die anderen ehemaligen Ernteköniginnen, wenn ich schreibe, dass man sich auch nach vielen, vielen Jahren gerne an diese besondere Zeit erinnert. Anekdoten über die Buntmacherzeit könnten wahrscheinlich ganze Bücher füllen. Ich sehe uns vor meinem inneren Auge zu Andrea Bergs „Du hast mich tausend Mal belogen“ nach zahlreichen Kaltgetränken durch das Elternhaus der damaligen Königin tanzen; die ein oder andere schnapsige Geldübergabe oder auch einen Vorsitzenden, der Fenster putzt. Hach, das war toll!

Wobei man aber nicht verkennen darf, wie viel Arbeit für die jungen Leute auch abseits vom Buntmacher-Spaß dahintersteckt. Das Getreide für die Erntewagen muss frühzeitig gemäht werden, welches Motiv soll es werden? Das Zelt will geschmückt sein, das Programm wird im Detail geplant und die Reden für Hof und Zelt müssen geschrieben werden, Einholen der Marschgenehmigung bloß nicht vergessen, funktioniert der Seilzug in diesem Jahr und wer hat ihn überhaupt abgeholt? …. Was unsere Jugend dort im Verein bewegt, damit wir ein schönes Fest feiern können, ist schon beachtlich. Denn machen wir uns nichts vor: dort, wo altersmäßig in allen anderen Vereinen die Verantwortung erst anfängt, gibt man sie bei der Landjugend schon fast wieder ab.

 

Liebe Landjugend, wir drücken euch die Daumen, dass ihr weiterhin mit so viel Spaß und Freude dabei seid und Nachwuchssorgen kein Thema für euch sind, damit wir noch viele tolle Erntefeste mit euch feiern können!                                                                                                                                       Steffi Meyer